Montessori-Pädagogik

"Das Geheimnis der gesamten Natur liegt in der Seele des Kindes" (Maria Montessori)

 

Ein pädagogischer Schwerpunkt ist in der Kita die Arbeit nach Prinzipien der Montessori-Pädagogik. Den theoretischen Hintergrund möchten wir hier kurz erläutern:

Die Kinder sind von Natur aus neugierig und wissbegierig. Wir möchten, dass unsere Kinder diese Fähigkeiten behalten, indem wir ihnen einen Rahmen/ eine Umgebung im Sinne der Montessori-Pädagogik schaffen, wo sie sich frei und selbstbestimmt entwickeln können.

Die Montessori-Pädagogik trägt den Namen ihrer Gründerin Maria Montessori. Während ihrer langjährigen Arbeit mit Kindern und durch deren genaue Beobachtung entstanden nach und nach die Grundgedanken für ihre Pädagogik.

Die Pädagogin und Ärztin Maria Montessori sieht das Kind, so klein es auch sein mag, nicht als Objekt einer Erziehung, sondern in jedem Fall als ein Individuum mit eigenen Persönlichkeiten. Sie bezeichnet das Kind achtungsvoll „als Baumeister seiner selbst“. Ihrer Beobachtung nach entwickeln sich die Kinder nach einem inneren Plan. Sie bringen dazu alle notwendigen Voraussetzungen mit und sie benötigen eine geeignete Umgebung, um zu lernen und ihre Persönlichkeit zu entwickeln.

Wir greifen die Ideen von Maria Montessori auf und gestalten die Kita als Umgebung für die Kinder, in der sie ein für sie ansprechendes, so genanntes Entwicklungsmaterialvorfinden können, an dem sie zunächst unter Anleitung der Pädagogen und dann zunehmend selbstständig Handhabungen des täglichen Lebens erlernen.

„Hilf mir, es selbst zu tun!“Diese Bitte eines Kindes wurde zum Leitmotiv von Maria Montessori. Aus der genauen Beobachtung von Kindern zog die Ärztin und Pädagogin wichtige Schlüsse:

- Die Kinder können und wollen lernen, selbstständig und ohne Zwang.

- Die Entwicklung eines Kindes verläuft in sensitiven Phasen, in denen ein Kind besonders empfänglich dafür ist, bestimmte Dinge zu lernen. In einer solchen Phase lernt ein Kind mit großer Freude, schnell, intensiv, konzentriert und ausdauernd.

- Den Kindern Zeit geben, sich in eine Tätigkeit zu vertiefen, sich zu konzentrieren.

- Die Kinder sollen mit allen Sinnen lernen, durch Tun und Erleben: Begreifendurch instrumentelles Erfassen der Welt.

- Verständnis, gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme, aber auch Durchsetzungsvermögen und das Vertreten der eigenen Interessen gehören ebenso zum sozialen Lernen wie das Akzeptieren und Einhalten von Grenzen: innere und äußere Ordnung.

 

Bei uns entscheidet jedes Kind innerhalb der ihm bekannten Regeln selbst, mit was, wo, mit wem und wie lange es sich beschäftigt. Dadurch werden nicht nur Entscheidungsbereitschaft, Initiative, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit gefördert, sondern auch das Lernen des Lernens.

Das einzelne Kind ganzheitlich zu fördern, seine Fähigkeiten weiter zu entwickeln und es zu befähigen selbstständig und selbstbewusst seinen Alltag zu gestalten, steht für uns im Vordergrund.

Täglich können die Kinder in unserer Kita die Erfahrungen in verschiedenen Bereichen – Bewegung; soziale und kulturelle Umwelt; Kommunikation: Sprachen und Medien; Bildnerisches Gestalten; Musik; Mathematik; Naturwissenschaft -  sammeln.

Die Kita bietet durch die Lernwerkstatt mit den Montessori-Materialien vielfältige, eigenständige Entwicklungsmöglichkeiten für die Kinder. Die fünf Materialgruppen der Montessori-Pädagogik enthalten Lerneinheiten zu Übungen des täglichen Lebens, zur Sinnesentwicklung, zur Mathematik, zum Bereich Lesen und Schreiben und zu Themen aus verschiedenen Bereichen der Sachkunde. Mit dem ersten Bereich wird besonders die Feinmotorik geübt und komplexe Handlungsabläufe erlernt. Das Sinnesmaterial fördert die Entwicklung aller Sinne, wie Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören, und die Auge-Hand-Koordination. Gleichzeitig unterstützt es die Entwicklung von Ordnungen und Strukturen. Das Mathematikmaterial vermittelt das mathematische Grundwissen zur Mengerfassung, Zahlwort- und Ziffernzuordnung. Das Sprachmaterial bietet dem Kind erste Materialien zum Schriftspracherwerb, sowohl zur Einübung der Stifthaltung, als auch zum Erlernen von Buchstaben und Lauten. Der Bereich der kosmischen Materialien lässt die Kinder erste Erfahrungen mit verschiedenen Bereichen der Sachkunde wie Biologie, Geographie etc. machen.