Historisches - Damals bis Heute

Geschichte und Entstehung der Kindertagesstätte

 

Eltern von Kindern mit Behinderung machten sich im März 1987 darüber Gedanken, in welchen Kindergarten bzw. in welche Sondereinrichtung ihr Kind gehen würde. Sie informierten sich in Sondereinrichtungen und integrativen Einrichtungen in Bayern. Die Eltern wollten nun auch in Unterfranken einen Kindergarten einrichten, in dem Kinder mit und ohne Behinderung miteinander leben und lernen.

In einer sechsmonatigen Vorbereitungszeit wurde ein Konzept erarbeitet, in dem die Ziele und Rahmenbedingungen festgelegt wurden. Am 20.04.1988 fand dann die Gründungsversammlung des Vereins „Integrativer Kindergarten“ statt. Es waren 11 Gründungsmitglieder anwesend.

Durch ein kostenloses Darlehen in Höhe von 30.000,00 DM ohne Zins und Sicherheit, war die Finanzierung für die erste Zeit gesichert. Nach einem halben Jahr konnte das Darlehen in einer stillen Feierstunde zurückgegeben werden.

Unter der Trägerschaft des Vereins konnte im Herbst 1988 der Kindergarten eingruppig in Räumen des Körperbehindertenzentrums (Berner Straße) mit 15 Kindern starten. 1990 zog der Kindergarten in die Max-Mengeringhausen-Straße um und die evangelische Gethsemane-Gemeinde Heuchelhof übernahm die Trägerschaft.

Es wurde ein besonderes Modell der Mitbestimmung gefunden - das Leitungsgremium. Mehrere Jahre lang bastelten die Vereinsmitglieder jedes Jahr aufs Neue fleißig, um auf dem Weihnachtsbasar am Weihnachtsmarkt mitzumachen. Dadurch konnten die Finanzen aufgebessert werden. Die Stadt eröffnete die Möglichkeit den Kindergarten auf zwei Gruppen zu erweitern und in einen Neubau im Wohngebiet Bukarester Straße umzuziehen. In gemeinsamer Planung und tatkräftiger Unterstützung von Eltern entstanden wunderschöne Räume und Außenbereiche. Der Integrative Kindergarten Vogelshof ist seit September 1997 hier zu finden.

 

Besuch der Baustelle

Im Jahr 2008 konnten wir unser 20-jähriges Bestehen feiern.

Mittlerweile hat sich das Engagement des Vereins auch auf die schulische Integration und eine größere gesellschaftliche Ebene ausgedehnt.

Alle Beteiligten gehen gemeinsam den Weg der Inklusion.

 

Ein großes Ziel beschäftigt uns seit mehr als drei Jahren: die Eröffnung einer Integrativen Kinderkrippe. Im Herbst 2012 haben die Umbaumaßnahmen begonnen.

Am 01. Mai 2013 können wir nun die ersten Kinder begrüßen. Gleichzeitig sucht und findet das Leitungsgremium für unsere Einrichtung einen neuen Namen:

Kita Vogelshof -

Evangelische Integrative Kindertagesstätte Vogelshof

 

Der Name spiegelt damit alle wesentlichen Schwerpunkte unserer pädagogischen und räumlichen Arbeit wider:

- Als Teil der evangelischen Kirchgemeinde Gethsemane vermitteln und leben wir Werte christlicher Ethik, begrüßen aber gleichzeitig auch alle Kinder anderer Glaubensausrichtungen.

 

- Seit 1988 ist unsere Einrichtung offen für alle Kinder, ohne Unterschiede, aber mit dem bewussten Ermöglichen der Teilhabe von Kindern mit diversen Behinderungen.

 

- Viele Jahre lang waren wir ein eingruppiger Kindergarten. Schließlich erweiterten wir unsere Größe auf zwei Kindergruppen mit dem Einzug in einen Neubau. Ab 2013 heißen wir auch Kinder ab einem Jahr willkommen und ermöglichen damit eine viel früher ansetzende integrative Begleitung.

 

- Der Vogelshof war ein Bauernhof auf dem Heuchelhof. Auf seinem Gelände entstanden in den 90er Jahren neue Wohnhäuser und auch unsere Einrichtung. Von ihm haben wir unseren Namen.